Grüner Tee - Weißer Tee

Grüner Tee & Weißer Tee
1 bis 12 (von insgesamt 12)

Grüner Tee wird seit langem in der traditionellen chinesischen Medizin und anderen asiatischen Kulturen für seine gesundheitlichen Vorteile geschätzt. Verschiedene wissenschaftliche Studien haben sich mit den positiven Eigenschaften von grünem Tee beschäftigt.
 

Eine wichtige Komponente sind die Catechine, insbesondere Epigallocatechingallat (EGCG), die als starke Antioxidantien wirken und oxidative Schäden im Körper reduzieren können.

Grüner Tee kann das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken, den Cholesterinspiegel und den Blutdruck reduzieren sowie die Bildung von Blutgerinnseln verhindern. Weitere potenzielle Vorteile sind die Verbesserung der Gehirnfunktion, Gewichtsabnahme, Diabetesmanagement und Stärkung des Immunsystems.

 

Grüner Tee ist reich an Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen und das Immunsystem stärken können. Er enthält auch Koffein und die Aminosäure L-Theanin, die gemeinsam die Gehirnfunktion und Konzentration verbessern können. Grüner Tee kann den Stoffwechsel ankurbeln und die Fettverbrennung unterstützen, was beim Abnehmen hilfreich sein kann.

 

Studien zeigen, dass grüner Tee das Cholesterin und den Blutdruck senken kann, was das Risiko von Herzerkrankungen verringern kann. Er kann auch die Verdauung fördern und bei Verdauungsproblemen Linderung verschaffen. Die Antioxidantien im grünen Tee können Hautschäden reduzieren und die Hautstruktur verbessern. Grüner Tee kann auch das Diabetesrisiko senken, indem er den Blutzuckerspiegel reguliert und die Insulinsensibilität verbessert.

 

Die Vorteile von grünem Tee können von Person zu Person variieren. Es ist empfehlenswert, grünen Tee als Teil eines gesunden Lebensstils und einer ausgewogenen Ernährung zu konsumieren.

 

Disclamer: Alle auf unserer Homepage zur Verfügung gestellten Informationen, Rezepte und Anwendungen sind sorgfältig recherchiert und basieren auf einem großen Wissens- & Verwendungsschatz aus der traditionellen europäischer Medizin, Ethnobotanischen Anwendung, Volksheilkunde und Klostermedizin Sie stellen jedoch keine Heilversprechen oder Heilaussagen dar. Viele der genutzten Kräuter, Superfoods, Pflanzen und ätherischen Öle sind aus Überlieferungen aus der Ayurveda oder von alten Familienrezepten und Ihrer Nutzung dort, aufgelistet. Studien die, dass wissenschaftlich belegen fehlen. Die folgenden Seiten bieten Dir Infomaterial zu reinen energetischen Zuständen und zur Aufklärung.

Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Auch sind sie kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung! Die vorgestellten Pflanzen ersetzen auf keinem Fall den Besuch bei Arzt oder Heilpraktiker. Die Anwendung bei Babys und Kindern, Schwangeren und Menschen mit Erkrankungen sollte nur unter ärztlicher Anleitung erfolgen.