Gnadenlos ehrlich – mein eigener Onlineshop

Wenn man sich selbstständig macht, ist es wie mit den Frauen die am besten wissen wie man Kinder erzieht. Nämlich die, die keine haben, haben die besten Lösungen. Doch um Himmelswillen ich möchte Selbstständig sein und liebe es meine eigenen Mischungen zum Räuchern oder als Tee zum trinken anzusetzen. Doch die Hürden sind gigantisch in der großen weiten Welt. Denn ich arbeite nun mal in Teilzeit in einem Kindergarten in Worms und habe keine IT Ausbildung.

Das heißt mein Onlineshop ist schön voll mit wundervollen Artikeln. Liebevoll habe ich Bilder gemacht und die Kräuter und Produkte beschrieben. Badebomben in Szene gesetzt. Räuchermischungen mit Herzblut mit Etiketten versehen.

Auch die Kalkulation etwas ängstlich gestaltet, denn auch das habe ich nicht gelernt. Aber das wird mir die Erfahrung sicher lehren. Also mein Shop ist so schön – meiner persönlichen Meinung nach. Jeden Morgen stürze ich an den Rechner und schaue ob jemand drauf war. Obwohl ich bei einer Bestellung, es ja sowieso auf dem Handy sehen würde. Die Zahl mehr als ernüchternd. Ich habe eine Nische und biete ganz wunderschöne personalisierbare Produkte an. Mein Mann steht mir zur Seite und kann privat Label Aufträge ausführen, da er die Technik hat. ABER keiner findet mich!

Ich bin bestürzt und traurig. Was mache ich falsch? Muss ich jeden Tag etwas posten? Soll ich ernsthaft eine Kampagne starten für Geld das ich nicht habe? Soll ich einen Blog schreiben über Kräuter und mein ganzes Wissen preisgeben was ich über die Jahre gelernt habe? Damit dann es jemand kopiert und für seine Zwecke nutzt? Ist Räuchern nur etwas für Esoterikfans? Doch jeder hat bestimmt auch schon einmal einen geräucherten Fisch gegessen oder vielleicht in einer Sauna mit frischen Nadeln gesessen. So gesehen ist das Räuchern von Räumen eigentlich auch kein neues Rad, dass ich erfunden habe.

Also gut. So leicht gebe ich nicht auf. Doch von Algorithmen – selbst das Wort musste ich googln, habe ich keinen Schimmer. Soll ich einen Blödsinn in den sozialen Medien schreiben? Hauptsache die Hashtags stimmen und die Follower klettern hoch? Oder was sollte ich tun? Nach 2 Wochen und keiner Bestellung versuchte ich das Thema Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Denn YouTube meinte das ist es!

Gut ich versuchte meinen Onlineshop zu verbinden. Aber es kam ein Fehler kein irgendwas zu GSC möglich! What? Ähmm ja, danke! Ich logge auf meiner Seite und suchte in meinen Produkten und links am Rand beim Menü. Da stand nichts! Also nach einer gefühlten Ewigkeit dämmerte es. GOOGLE…..

AHHH Google Search Controle. Danke für diese wunderbaren Kürzel die mir mein Leben noch mehr erschweren. Aber nun gut. Gefunden und sogar gelöst. Naja also nach 4 Stunden und dem Himmel nach zu Urteilen war ich jetzt ready für das Bett. Aber ich konnte mir auf die Schulter klopfen. Ich habe es geschafft, das meine Seite www.jani4home.de auffindbar werden würde. Das hoffe ich jedenfalls. In 14 Tagen weiß ich mehr 🙂

Doch so frage ich mich wie lange muss ich Geduld haben. Kann man sich mit einem Onlineshop noch auf Seite 1 stellen ohne dafür zu bezahlen oder kämpfe ich gegen Windmühlen. Habt Ihr Euch auch gerade Selbstständig gemacht und ähnliche Erfahrungen? Findet Ihr einen Blog für wichtig oder wie GEHT ES EUCH – da draußen? Schreibt mir gern zurück und ich bin echt gespannt ob ich in Zukunft irgendwo zu lesen bin oder ob man 5 Jahre braucht um einen Shop erfolgreich zu führen!

Schreibe einen Kommentar